Zum Inhalt springen
Veranstaltungsreihe

Ethnologie Fassbar

Jeden ersten Mittwochabend im Monat stellen wir Ihnen im Museum ein ethnologisches Thema vor und diskutieren mit Ihnen über aktuelle gesellschaftliche Fragen, erzählen Geschichte aus einer neuen Perspektive und zeigen überraschende Zusammenhänge zu unserem alltäglichen Leben auf.

Die Kadenz der politischen und gesellschaftlich-kulturellen Veränderungen hat in den letzten Jahren einen Gang zugelegt – ob tatsächlich oder vermeintlich sei dahingestellt. Die Wendung „unfassbar“ feiert Hochkonjunktur. Es signalisiert eine Form individueller wie auch kollektiver Überraschung, wenn nicht gar der Überforderung. Es liegt in der Natur von Veränderungen, dass sie verunsichern und gemischte Reaktionen auslösen. Mit der monatlichen Veranstaltung „Ethnologie fassbar“ pflegen wir ein spezielles Vermittlungsformat. Mit Führung, Gesprächen, Workshops, Konzerten, Lesungen, etc. beleuchten wir kultur- und gesellschaftsrelevante Themen – verständlich, zusammenhängend, fassbar. Unsere Kuratorinnen und Kuratoren oder zusammen mit Gastreferentinnen und -referenten lassen sich mit den Besucherinnen und Besuchern in spannende Verflechtungen über das Museum, über Objekte, Ausstellungen und aktuelle Themen ein. Diese Art des Austauschs ist für beide Seiten bereichernd und zeigt, dass man auch „Unfassbares“ sehr wohl fassen kann.


 
Veranstaltungen
Gespräch und Ausstellungsbesuch
Heimat bauen

Gespräch und Ausstellungsbesuch

Heimat bauen

04. Oktober 2017, 18.00 - 20.00 Uhr

Gespräch und Ausstellungsbesuch
X
Heimat bauen
Heimat bauen
04. Oktober 2017, 18.00 - 20.00 Uhr

Ist ein Haus automatisch ein Zuhause? Kann Heimat gebaut werden? In der Publikation «CARTHA – On Making Heimat» wird über Migration und ihre Konsequenzen reflektiert, mit Fokus auf Architektur und Städteforschung. Migration wird dabei als konstantes Phänomen der Geschichte gesehen – wie in unserer Ausstellung «Migration». Die menschliche Natur residiert im Gemeinsamen, nicht im Anderssein, lautet eine These. Kann also Heimat nur entstehen, wenn sie andere gleich sehen? Können wir Zuhause sein, wenn es andere nicht sind? Das Podiumsgespräch thematisiert diese und weitere Fragen.

> Mit Architekt Manuel Herz, den Herausgebern von CARTHA, www.carthamagazine.com, Museumsdirektorin Dr. Anna Schmid, Moderation: Tatiana Vieira, Radio X.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Link zur Ausstellung «Migration»

> Kalendereintrag
> PDF
Gespräch und Ausstellungsbesuch
Heimat bauen

Gespräch und Ausstellungsbesuch

Heimat bauen

04. Oktober 2017, 18.00 - 20.00 Uhr

Gespräch und Führung
Allerheiligen: Alles was uns heilig ist

Gespräch und Führung

Allerheiligen: Alles was uns heilig ist

01. November 2017, 18.00 - 20.00 Uhr

Gespräch und Führung
X
Allerheiligen: Alles was uns heilig ist
Allerheiligen: Alles was uns heilig ist
01. November 2017, 18.00 - 20.00 Uhr

Viele Kulturen kennen das Phänomen des Heiligen: Es gibt heilige Texte, Räume, Objekte. Oder die Heiligen, Figuren der Verehrung, von Maria bis Tara. Was bedeutet «heilig» eigentlich? Welche Erscheinungsformen des Heiligen gibt es in verschiedenen Kulturen? Und was ist uns selber heilig?

> Mit Wolfgang Gantke, emeritierter Professor für Religionswissenschaft, Stephanie Lovasz, Kuratorin Süd-, Zentral- und Ost-asien, und Sabine Rotach, Leiterin Bildung und Vermittlung.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Link zur Ausstellung «StrohGold»

> Kalendereintrag
> PDF
Gespräch und Führung
Allerheiligen: Alles was uns heilig ist

Gespräch und Führung

Allerheiligen: Alles was uns heilig ist

01. November 2017, 18.00 - 20.00 Uhr

Führung und Gespräch
Sternenschau

Führung und Gespräch

Sternenschau

06. Dezember 2017, 18.00 - 20.00 Uhr

Führung und Gespräch
X
Sternenschau
Sternenschau
06. Dezember 2017, 18.00 - 20.00 Uhr

Ein Raum voller Sterne, ein Theologe und ein Ethnologe: Das ist die Mischung, die Sie an diesem Abend bei uns erwartet. Theologe Josef Imbach und Kurator Alexander Brust gehen zusammen durch die Ausstellung «Der Stern von Bethlehem» und loten aus, was die Sternobjekte zeigen, bedeuten, erzählen. In welchen Zusammenhängen der berühmte Schweifstern sonst noch auftaucht, ist Thema des anschliessenden Gesprächs.

> Mit Josef Imbach, Alexander Brust, Kurator Amerika und
Sabine Rotach, Leiterin Bildung und Vermittlung.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Link zur Ausstellung «Der Stern von Bethlehem»

> Kalendereintrag
> PDF
Führung und Gespräch
Sternenschau

Führung und Gespräch

Sternenschau

06. Dezember 2017, 18.00 - 20.00 Uhr

^ nach oben